thie.me | Jens Thieme views and discussions

thie.me | Jens Thieme views and discussions

thie.me | Jens Thieme views and discussions

Expertendiskussion "Globale Marktforschung" während der 12. Europäischen „Competitive Intelligence“ Tagung am 26.10.2007

Neben meinen Vortrag "Centralization of Market & Competitive Intelligence: Challenges, Obstacles, Path to Success" an der 12. Europäischen „Competitive Intelligence“ Tagung am 25.10.2007 in Bad Nauheim, werde ich zusätzlich an einer Expertendiskussion zum Thema "Globale Marktforschung / Konkurrenzanalyse" als Panelist teilnehmen.

Die Veranstaltung findet am 26.10.2007 ab 11:45 Uhr statt und wird von Carsten Gayer, GAYER CONSULTING moderiert.

Ich würde mich freuen Sie zu dieser Diskussionsrunde begrüssen zu dürfen. Die Diskussion wird in Englischer Sprache geführt.

UPDATE
Eine Zusammenfassung der Fachgespräche zum Thema „Global Competitive Intelligence (CI)“ können Sie auf der Website von Gayer Consulting finden.

Die Hauptaussagen der fünf Diskussionsteilnehmer bezogen sich auf die folgenden Themenbereiche:
1. Definition und Organisation von Global CI
2. Standards, Vorlagen und eine gemeinsame Sprache
3. Prozesseinbettung
4. Aufgeschlossenheit und Flexibilität
5. Fragmentierung als wahre Herausforderung
6. Den Nutzen von Global CI betonen

Das Erstellen und tägliche Nutzen von Planvorlagen (Templates) ist hierbei überaus sinnvoll. Auch eine gemeinsame Sprache und gemeinsame Zielen sind wichtig und fördern das Miteinander sowie generell ein besseres Verständnis von Bedeutung und Tragweite der täglichen Arbeit. Überhaupt ist Planen ist weder langweilig noch zeitraubend. Ein vorgegebener, strukturierter Rahmen hilft vielmehr Zeit zu sparen. Hierbei sollte möglichst eine Konzentration auf bereits anerkannte Techniken und Standards erfolgen...

Die weitaus größere Herausforderung ist manchmal eher die Fragmentierung als die geographische Zersplitterung. Unternehmen können bezüglich ihrer Aktivitäten überaus facettenreich sein, mit jeweils sehr unterschiedlichen Bedürfnissen an „Intelligence“ und Wissen.
Die globale Präsenz sollte hierbei nicht nur als ein Problem, sondern vielmehr auch als ein Gewinnangesehen werden. Sie erlaubt es den CI-Managern bspw. auf die jeweiligen lokalen Stellen im Unternehmen zuzugreifen und hierdurch von hochqualitativem, auf das Unternehmen zugeschnittenem Wissen zu partizipieren, was von externen Anbietern nicht immer ad hoc zur Verfügung gestellt werden kann...

Die wachsenden Erwartungen der CI-Nutzer bestärken die CI-Abteilungen kontinuierlich, diegenutzten Prozesse und Tools zu verbessern. Entwicklungen gibt es vor allem im IT- Bereich,insbesondere in Verbindung mit Bereichen wie Global Marketing und Sales Tools (z.B. CRM) sowieneuen Entwicklungen im Bereich Data Management...

Das gesamte Dokument Zusammenfassung der Fachgespräche zum Thema „Global Competitive Intelligence (CI)“ herunterladen.