thie.me | Jens Thieme views and discussions

thie.me | Jens Thieme views and discussions

thie.me | Jens Thieme views and discussions

Entwicklungspotential von Intranets: Vier extreme Szenarien

In meiner Funktion als Leiter der elektronischen Kommunikation im Ciba Konzern migrierten wir über 60 lokale Inranets und Portale auf über 100 Servern auf ein globales Intranet mit 68 regionalen Ablegern auf 12 Server.

Diese Herausforderung und viele andere Aufgaben konnten auch mit Hilfe der spezialisierten Workshops von STIMMT, Zürich angegangen und verwirklicht werden. Die Intranet Breakfasts die ich in 2004 und 2005 besuchte, sind sehr gut dokumentiert und beinhalten viele der erarbeiteten Inhalte (Intranet Report 2004 / Vision eines perfekten Intranets / Vision eines perfekten Intranets / Case Studies).

Teilnehmer der grössten Schweizer Unternehmen (Endress+Hauser, Ringier, Mettler Toledo, Manor, Rieter, Swiss Re, Kuoni, Sulzer, SBB, PAX, Zurich Financial Services, Raiffeisen, Valiant, Swisscom, Syngenta, Ciba) erarbeiteten Theorien perfekter Intranets in mehreren Sitzungen.

Im Besonderen der Workshop "Entwicklungspotential von Intranets: Vier extreme Szenarien" half auf verschiedenen Ebenen eine moderne Platform der internen Kommunikation und interaktiven Arbeitsumgebung zu schaffen.

Mit der Problemstellung "Zentraler Zugang zu Informationen -
Wenig strukturierte Informationen die im Unternehmen produziert werden, sind zentral gespeichert und einfach zugänglich." mein Team erarbeitete einen Lösungsansatz eines simulierten global tätigen Beratungsunternehmens mit 3000 - 5000 Mitarbeitern.


Als zentrales Portal mit dezentraler Bewirtschaftung, Vereinfachung der Informationsflüsse und einer modernen Matrixorganisation konzipierten wir ein Portal, das zentralen Zugang zu allen Inhalten ermöglichen sollte und wo Dokument Management Systeme alle Datei-Server ersetzen sollte.

Neben einem zentralen Research Board das die Qualitätssicherung der Inhalte übernehmen sollte, müssten E-Learning Programme und Helpdesk die Einführung und den Benutzungserfolg sichern. Details dieser Projektarbeit und die Resultate der anderen Arbeitsgruppen können im angefügten (unten) .pdf Dokument studiert werden.

Online Link (.pdf)
Offline Link (.pdf)